Festgottesdienst

300-jähriges Weihejubiläum: Festgottesdienst in der St.-Martins-Kirche zu Deinschwang

Mit einem Festgottesdienst hat die Filialgemeinde Deinschwang das 300jährige Jubiläum der Wiedereinweihung ihrer St.-Martins-Kirche gefeiert. Hauptzelebrant war Domdekan Willibald Harrer aus Eichstätt, der in seiner Ansprache die Gläubigen aufrief, auf der vorhandenen Grundlage ihre Kirche weiter aufzubauen und die Geschichte sowie den Glauben weiter zu tragen. Prodekan Gerhard Ehrl erinnerte, dass Weihbischof Johann Adam Nieberlein das Gotteshaus am 8. Oktober 1717 konsekrierte. Für die musikalische Gestaltung sorgten die Deinschwanger Sänger mit den Wurschtbachtaler Musikanten, auch im Volksgesang, unter Leitung von Ludwig Haubner aus Neumarkt. Ein besonderes Erlebnis war der Beitrag der Ministrantengruppe, die unter Leitung des neuen Gemeindereferenten Peter Denk ein Lied mit einem szenischen Spiel darboten. Kirchenpfleger Hans Braun freute sich über den festlichen Gottesdienst, an dem sich auch die örtlichen Vereine mit Fahnenab-ordnungen beteiligt hatten. Wie der Kirchenpfleger sagte, sei der hohe Besuch des Domdekans, der in Vertretung des Eichstätter Oberhirten Bischof Gregor Maria Hanke kam, etwas ganz Bewegendes und eine große Ehre für diese kleine Filialgemeinde in der Pfarrei Traunfeld im Pfarrverband Lauterhofen. Besonders hob der Kirchenpfleger seinen Vorgänger Georg Deinhard hervor, der diese Feier in die Wege geleitet hatte, dann aber plötzlich verstorben ist. Deinhard gehörte auch dem Diözesansteuerausschuss an, wie Prodekan Gerhard Ehrl sagte. Kirchenpfleger Hans Braun erinnerte an das große Engagement seines Vorgängers, der auch einen Arbeitskreis gegründet hatte, welcher eine Kirchenchronik, die gleichzeitig Kirchenführer und Festschrift zum Weihejubiläum ist, herausgab. Zudem wurde auf Wunsch des verstorbenen Kirchenpflegers noch eine Tafel neben dem Eingang der Kirche angebracht, auf der die wechselvolle Geschichte der St.-Martins-Kirche in prägnanten Sätzen, die Hans Brand aus Ballertshofen textete, beschrieben ist. Braun dankte außerdem allen, die sich aktiv in der Filialgemeinde St. Martin einbringen.