Kurzmeldungen aus dem Jahr 2022


Einweihung Mälze

Alte Mälze gesegnet

Mit Unterstützung der Regierung der Oberpfalz und anderer öffentlicher Institutionen konnte die Marktgemeinde Lauterhofen die ALTE MÄLZE, unweit von Rathaus und Pfarrkirche St. Michael gelegen, vorbildlich sanieren und zum öffentlichen Veranstaltungsraum umfunktionieren. Am „Tag der Städtebauförderung 2022“ nahmen Regierungspräsident Walter Jonas und Bürgermeister Ludwig Lang das vom Architekturbüro Berschneider + Berschneider reovierte Gebäude unter großer Beteiligung der Bevölkerung in Betrieb. Vorher wurde es von Pfarrer Gerhard Ehrl und seinem peruanischen Freund Bischof Ricardo Garcia, der zu Besuch in Deutschland weilte, gesegnet.







Mariensingen in Trautmannshofen
Klicken Sie auf das Bild, um weitere Bilder zu sehen.

Tradition des Mariensingens in Trautmannshofen wird fortgeführt

„Die Flucht der Heiligen Familie nach Ägypten wiederholt sich heute in der Flucht der Frauen und Kinder aus der Ukraine“, so Pfarrer Gerhard Ehrl bei seiner Betrachtung im Rahmen des Mariensingens, das nach dem Tod des Initiators Konrad Stauber vom Gautrachtenverband Westliche Oberpfalz e. V. weitergeführt wird.
Sprecherin Sabine Stümpfl von der Sulzbacher Stubenmusik, sowie die Sulzbacher Sänger, der Sulzbacher Zweigesang und Organixst Michael Haberberger konnten nach der gesungenen Andacht die Kollekte in Höhe von 265,- € zugunsten der Ukrainehilfe des Vereins A.K.M. e. V. in Eichstätt übergeben. Damit wird das „Haus der Barmherzigkeit“ unterstützt, das bedürftige Kriegsopfer in Lemberg beherbergt.





Pfarrgemeinderat Trautmannshofen

Pfarrgemeinderat Trautmannshofen stellt sich vor

Der Pfarrgemeinderat hat sich in seiner Sitzung am 16. Mai neu konstituiert. Zum Vorsitzenden wurde Theo Scherer gewählt. Seine Stellvertreterin Eveline Igl-Kraus übernimmt gleichzeitig das Amt der Schriftführerin. Zum Vertreter im Dekanatsamt wurde Theo Scherer bestimmt. Bei den Wahlen wurde Maria Ludwig erneut bestätigt. Rainer Kotzbauer, Martin Kurzendorfer und Xaver Stigler wurden neu in das Gremium gewählt.
Erfreut und dankbar begrüßten die "alten" Mitglieder vier junge Menschen im Pfarrgemeinderat.
Jonas Kotzbauer, Jan und Nico Kurzendorfer, sowie Elias Vogl stellten sich als Neugewählte und berufene Mitglieder vor und werden in Zukunft die Ministranten und die Jugendarbeit in der Pfarrei Trautmannshofen organisieren. Erfreut über die tolle Truppe mit vielen unterschiedlichen Fähigkeiten zeigten sich auch die beiden Geistlichen, Pfarrer Gerhard Ehrl und Kaplan P. Sunil Ekka.
Verabschiedet wurden nach 12 Jahren Rita Stephan, die auch lange Jahre den Pfarrgarten hervorragend gepflegt hatte und den Kirchenputzfrauen angehörte. Ebenfalls ausgeschieden sind Johann Hörteis nach 10 Jahren, sowie Lea Kurzendorfer nach 4 und Caroline Riedl nach 2 Jahren.
Als Anerkennung bekamen alle eine Dankurkunde des Bischofs für ihr Engagement.






Bischofsbesuch
Klicken Sie auf das Bild, um weitere Bilder zu sehen.

Peruanischer Bischof brachte Weltkirche nach Lauterhofen

Zum siebten Mal kam der peruanische Bischof Ricardo Garcia aus der Prälatur Yauyos an der Pazifikküste zu seinem Freund Pfarrer Gerhard Ehrl in den Pfarrverband Lauterhofen. Am 14. Mai nahm er an der Segnung der „Alten Mälze“ in Lauterhofen teil. Weitere Stationen waren das Kindergartenfest in „Maria Goretti“ und die Abendmesse in Deinschwang. Dort wurde er von Kirchenpfleger Hans Braun nach 2018 zum zweiten Mal begrüßt. Der Bischof erinnerte sich gerne an den damaligen Bayerischen Frühschoppen im Vereinsheim.
Am Sonntag feierte der Gast in Gebertshofen zusammen mit Ortspfarrer Gerhard Ehrl sowie seinen peruanischen Begleitern P. Thomas Huckemann und P. Jesus eine Dankmesse zur Goldenen Hochzeit der dortigen Organistin und deren Ehemanns, des ehrenamtlichen Mesners.
Seinen Besuch im Dekanat Habsberg schloss der Bischof mit einer Maiandacht an der Marienkapelle im Ortsteil Brenzenwang ab. Hierzu war er von der Marianischen Männerkongregation Lauterhofen-Trautmannshofen eingeladen worden. In seinen Predigten verwies er auf die Bedeutung der Familie und der christlichen Ehepaare im Hinblick auf die Weitergabe des Glaubens. Wichtig sei ihm auch der Austausch mit der Kirche in Europa, der die Kirche in Lateinamerika, unter anderem durch die Weihnachtsaktion ADVENIAT, sehr viel zu verdanken habe. Daher hatte er auf dem Weg nach Lauterhofen auch Station in Rom und Eichstätt gemacht. Kirchenpfleger Hans Braun, Pfarrer Gerhard Ehrl und MMC-Präfekt Johann Niebler dankten dem Bischof aus dem fernen Peru und gaben ihm als kleines Zeichen der Solidarität die Kollekte für die Priesterausbildung in den peruanischen Anden mit.





Neuaufnahmen MMK
V. l. Präfekt Johann Niebler, Alfons Bleisteiner, Erwin Ibler, Georg Semmler und Präses Gerhard Ehrl.

Neuaufnahmen bei der MMC Lauterhofen-Trautmannshofen

Drei Männer traten beim Jahresfest am Palmsonntag der Marianischen Männerkongregation (MMC) Lauterhofen-Trautmannshofen bei: Alfons Bleisteiner, Erwin Ibler und Georg Semmler. Am Ende der Kreuzwegandacht erneuerten die Sodalen ihr Treueversprechen an Maria.
Präfekt Johann Niebler und Präses Gerhard Ehrl luden zu den nächsten Veranstaltungen ein: Der Maiandacht am 13. Mai an der Grotte beim Kalvarienberg (gemeinsam mit der Kolpingfamilie) und der Familienwanderung am 15. Mai von Pettenhofen zur Kapelle in Brenzenwang, wo der peruanische Bischof Ricardo Garcia, ein Freund von Pfarrer Gerhard Ehrl, die Maiandacht halten wird.
Natürlich wird das erst 2020 geweihte MMC-Banner auch bei der Fronleichnamsprozession in Lauterhofen und bei der Fußwallfahrt am Rosenkranzfest nach Trautmannshofen mitgetragen.




Palmweihe

Palmweihe 2022

Impressionen der Palmweihe 2022. Klicken Sie auf das Bild, um das Bild zu vergrößern und um weitere Bilder zu sehen.







Ergebnisse der PGR-Wahl 2022 im Pfarrverband Lauterhofen

Lauterhofen: Biller Petra, Lang Thekla, Lautenschlager Barbara, Ehrensberger Dietmar, Krieger Angela Hollweck Monika, Gradl Anna und Kraus Claudia
Trautmannshofen: Igl-Kraus Eveline, Ludwig Maria, Kurzendorfer Martin, Kotzbauer Rainer, Scherer Theo, Stigler Xaver und Kurzendorfer Jan
Traunfeld: Lang Brigitte, Hupfer Helga, Hierl Maria, Kellermann Alois, Ulm Maria, Bayerl Johannes, Bayerl Josef
Deinschwang: Dengler Martin, Braun Maria, Frauenknecht Stefan und Brand Martin
Gebertshofen: Beckstein Brigitte, Geier Thomas, Renner Richard, Witmann Silvia und Hiereth Christina

Die Wahlausschüsse bedanken sich bei allen Kandidaten und Wählern!




Opfer des Krieges in der Ukraine:
Caritas bittet um Spenden

CaritasZu Spenden für die Opfer des Krieges in der Ukraine ruft der Caritasverband für die Diözese Eichstätt auf. Caritas international hat sofort auf die russische Invasion reagiert und 150.000 Euro für humanitäre Nothilfe bereitgestellt. Die Caritas der Ukraine hat sich seit Wochen auf verschiedene Szenarien vorbereitet. So werden nicht nur in der Ostukraine die Hilfen insbesondere für alte und kranke Menschen sowie für Kinder und Jugendliche intensiviert. In der Westukraine, z. B. in Lwiw (Lemberg) hat sich die Caritas darauf vorbereitet, Binnenvertriebene zu versorgen. Wir tun alles, um landesweit Menschen in Not Hilfe und Unterstützung zukommen zu lassen, so wie wir es seit 2014 in der Ostukraine tun“, sagt Tetiana Stawnychy, die Präsidentin der Caritas Ukraine. Seit Beginn des Konflikts im Jahr 2014 hat die Caritas sowohl in der Ukraine als auch in Russland 800.000 Menschen unterstützt. Spenden können mit dem Stichwort „Ukraine-Konflikt“ überwiesen werden. Zum Ausstellen von Spendenbescheinigungen wird um Angabe des Namens und der vollständigen Anschrift auf dem Überweisungsträger gebeten.

Konten des Caritasverbandes Eichstätt:
Liga (IBAN DE94 7509 0300 0107 6173 13)
Sparkasse Ingolstadt Eichstätt (IBAN DE54 7215 0000 0018 0100 33)
Volksbank Raiffeisenbank Bayern Mitte eG (IBAN DE66 7216 0818 0009 6010 07)

Es kann auch im Internet unter www.caritas- eichstaett.de/online-spende gespendet werden.




Ukrainehilfe Bitte klicken Sie auf das Bild, um weitere Bilder zu sehen.

"Lauterhofen hilft"

Unter diesem Motto organisierte die Markträtin Julia Strobl ganz spontan, innerhalb weniger Stunden, eine Spendensammlung im Pfarrheim. Ein Zeichen der Nächstenliebe und der Hilfsbereitschaft zu setzen, war für sie Ansporn, diese gute Sache zu initiieren.

Aus der Marktgemeinde Lauterhofen, sowie den angrenzenden Gemeinden wurde fleißig gespendet, sodass das Wechselladerfahrzeug der Feuerwehr sich, fast voll beladen, auf den Weg zur Hilfsorganisation Space-Eye nach Regensburg machen konnte.

Ihr Dank gilt den ganzen Spenderinnen und Spendern, sowie den Helferinnen und Helfern. „Wir können stolz auf uns und unseren Zusammenhalt sein!“







Übergabe der Spende

Orgel-Sanierung: Spendenübergabe von 13.000 Euro

Der Vorsitzende des Fördervereins „Freunde der Wallfahrtskirche Mariä Namen Trautmannshofen e. V.“ Johann Burger konnte einen Betrag über EUR 13.000,--, der durch viele kleine und auch einige größere Einzelspenden zustande kam, für die Sanierung der historisch wertvollen Funtsch-Orgel an die Kirchenverwaltung übergeben.
Über die großzügige Spende freuten sich die Mitglieder der Kirchenverwaltung um Pfarrer Gerhard Ehrl ganz besonders, da während der Teilsanierung der Orgel ein größerer Mangel als zunächst angenommen festgestellt wurde und sich die ursprünglichen Kosten damit in etwa verdoppelt hatten. Aufgrund der erfolgreich durchgeführten Maßnahmen durch die Schweizer Orgelbaufirma Mathis sind Funktionsfähigkeit, Klang und Spielbarkeit der Orgel nun wieder für die kommenden Jahre optimal. Der Kirchenpfleger Martin Kurzendorfer bedankte sich beim Förderverein und allen Spendern für die finanzielle Unterstützung. Die coronabedingten Abstände wurden bei der Übergabe eingehalten.



Archiv Kurzmeldungen 2021 >>>